fp-showcase4 fp-showcase3
preload image preload image
 lutz000 lutz001 
lutz002  lutz003
 lutz004 lutz006 
lutz007 lutz008
lutz011   lutz012
lutz013 lutz014

Lutz van der Horst

Lutz van der Horst wurde am 20. August 1975 in Köln geboren.

Nach dem Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität zu Köln arbeitete er zunächst als Sprecher und Autor für den Hörfunk sowie ab 2000 auch für das Fernsehen.
Hier schrieb er als fester Autor für verschiedene Formate der Kölner Produktionsfirma Brainpool wie „TV total“ und „Die Wochenshow. Anschließend arbeitete er als freier Autor für weitere Comedy-Shows wie „Switch reloaded“, „Sechserpack“ und „Harald Schmidt“. Gemeinsam mit Manuel Butt und Thomas Rogel gründete er 2008 das Autorenbüro „N2O Comedy“ (N2O ist die chemische Summenformel für Lachgas).

Ab Dezember 2001 wirkte van der Horst erstmals auch vor der Kamera mit. In der ProSieben-Show „TV total“ trat er in einem rosa Hasenkostüm als Blasehase auf. Seine spätere Darstellung als satirischer Reporter begann ebenfalls in dieser Show am 28. August 2003 mit der Figur des Günni („Günnis letzte Chance“), die Straßenumfragen, Sketche und provozierte Situationen mit Passanten nach Art der Versteckten Kamera beinhaltete.

Seit Ende 2009 ist er als satirischer Außenreporter der „heute-show“ im ZDF unterwegs, für die er auch als Autor arbeitet. Besonders bekannt ist er hier für seine direkten, unausweichlichen Fragen, die er Politikern vorwiegend auf Parteitagen stellt.

Mit einer täglichen Serie im Radio (WDR 1 Live) und auf der Bühne imitierte er einen erfolglosen Standup-Comedian mit Namen Jimmy Breuer, der mit bewusst falschen Pointen zu falschen Zeiten das genaue Gegenteil eines gekonnten Witzeprofis darstellt.
Mit dieser Figur hat van der Horst auch einige Liveauftritte absolviert, unter anderem in der Comedyshow „NightWash“, bei „Krömer – Die internationale Show“ sowie in einer von 1Live präsentierten Stadiontournee, die ihn am 7. August 2010 in drei nordrhein-westfälische Fußballstadien führte. Im Anschluss daran folgte eine Bühnentournee unter dem Namen „Hau ab XXL!!! - Die Jimmy Breuer Arenatour 2011“.

Seit September 2016 spielt er am Hessischen Staatstheater Wiesbaden den Gefängnisaufseher „Frosch“ in Johann Strauss’ Operette „Die Fledermaus“.

 

Weitere Auftritte

Von 2011 bis 2012 moderierte er zusammen mit Senna Guemmour die Quizshow „Iss oder quizz“ in ZDFneo.

2012 war er als Reporter in Monika Grubers Boulevardsatire „Leute, Leute!“ im ZDF zu sehen.

Zusammen mit Yvonne Ransbach moderierte er 2012 die Sendung „Wetten dass..? – Der Countdown“.

Seit 2013 moderiert er gemeinsam mit Christiane Stenger die Sendung „Wie werd’ ich…?“ auf ZDFneo.

2013 begann er seine Tätigkeit als Außenreporter bei „Zimmer frei“ im WDR.

2013 trat er in einer Gastrolle als Millionär in Folge 116 „Glück - Das große Los“ der Kindersendung „Löwenzahn“ auf.

2014 moderierte er beim „Internationalen Köln Comedy Festival“ die 12-teilige Live-Show „Bus mit lustig“ im WDR Fernsehen.

Ebenfalls 2014 moderierte er eine Ausgabe von „Geld oder Liebe“.

Zusammen mit Maybrit Illner moderierte er 2015 die Show „Sind wir ein Volk?“ im ZDF.

2015 spielte er neben Eva Habermann, Katy Karrenbauer und Jiří Lábus in dem Film „Goblin 2“ die Rolle des Arabello.
 
Mit Andrea Kiewel und Matze Knop moderierte er die ZDF-Silvestershow „Willkommen 2016“ am Brandenburger Tor.

2016 war er neben Michelle Hunziker und Felix Neureuther Juror in der Sat.1-Show „Superpets“.

Bei RTL war er 2016 Kandidat in den Shows "The Big Music Quiz" und "Crash Test Promis".

Im April 2017 moderierte er zusammen mit Andrea Kiewel drei Ausgaben des "Fernsehgarten on tour".

2017 war er in den RTL-Shows "Nachsitzen!-Promis zurück auf die Schulbank" und „Keep it in the family“ zu sehen.


Auszeichnungen:

2007: Deutscher Comedypreis als Autor von „Switch reloaded“
(Kategorie: Beste Sketch-Show)

2008: Deutscher Fernsehpreis als Autor von „Switch reloaded“
(Kategorie: Beste Comedy)

2010: Adolf-Grimme-Preis als Ensemblemitglied und Autor der „heute-show“
(Kategorie: Unterhaltung)

2010: Deutscher Fernsehpreis als Ensemblemitglied und Autor der „heute-show“
(Kategorie: Beste Comedy)

2010: Deutscher Comedypreis als Ensemblemitglied und Autor der „heute-show“
(Kategorie: Beste Comedy-Show)

2011: Deutscher Comedypreis als Ensemblemitglied und Autor der „heute-show“
(Kategorie: Beste Comedy-Show)

2012: Deutscher Comedypreis als Ensemblemitglied und Autor der „heute-show“
(Kategorie: Beste Comedy-Show)

2014: Deutscher Fernsehpreis als Ensemblemitglied und Autor der „heute-show“
(Kategorie: Beste Comedy)

2016: „Journalist des Jahres 2015“. vergebeben von der Zeitschrift „medium magazin“
(Kategorie: Unterhaltung, 3. Platz)

2016: Goldene Henne als Ensemblemitglied und Autor der „heute-show“
(Kategorie: Politik)

2017: Goldene Kamera als Ensemblemitglied und Autor der „heute-show“
(Kategorie: Beliebteste Satireshow)